Umnutzung Römerstrasse – Pressenmitteilung

Im Zuge der Arbeiten zu Aushub und Altlastensanierung musste eine Stützenproblematik gelöst werden.

Die vier bereits bestehenden Häuser, die früher als Bürogebäude dienten und deren Umnutzung zu Eigentumswohnungen bevorsteht, sind auf Stützen gelagert. An allen Häusern gibt es davon mehrere, deren Einzelfundamente höher liegen, als es der Aushub für das Projekt oder die vollständige Altlastensanierung erfordern.

Zur Lösung der Situation werden die betroffenen Stützen über Stahljoche direkt abgefangen. Die Last der Gebäude wird dann auf verrohrte Mikropfähle unter die Aushubkote und in den Boden abgeleitet.

Zur Umlagerung der Lasten von den Stützen auf die Stahlunterkonstruktionen wurden Flachpressen eingebaut, von denen heute die ersten erfolgreich gepresst wurden.

Mit geodätischer Überwachung vor, während und nach der Belastung, die in 3 Stufen für alle Stützen gleichzeitig aufgebracht wurde, wurde das Unterfangen begleitet.

Applaus und ein grosses Dankeschön an alle Beteiligten für die erste erfolgreiche Etappe dieser komplexen Aufgabe!